Blickwinkel
DE | FR
Aktuelles
2/5
  • 15.Oktober 2018 | 13:44 Uhr

    Test Engineer

    Weiterlesen
  • 15.Oktober 2018 | 08:50 Uhr

    Steuerungstechniker 100%

    Weiterlesen
  • 15.Oktober 2018 | 08:42 Uhr

    Systemtechniker 100%

    Weiterlesen
  • 02.Oktober 2018 | 09:09 Uhr

    Artikel SIGNAL+ DRAHT

    Bei der Erneuerung und dem Neubau von Stellwerken sind neben hoher Zuverlässigkeit und  Verfügbarkeit auch die System- und Lebenszykluskosten ein wichtiges Entscheidungskriteriumfür die Infrastrukturbetreiber. Die Firma Bär Bahnsicherung AG hat das neue elektronische Stellwerk Eurolocking entwickelt, welches SIL4 nach CENELEC-Normen erfüllt.

    Weiterlesen
  • 14.September 2018 | 07:29 Uhr

    EUROLOCKING

    Das neu entwickelte elektronische Stellwerk von BÄR hat erstmalig seinen Betrieb aufgenommen.  In der Nacht vom 14.09.2018 konnten wir bei Les Chemins de fer du Jura (CJ) das neu entwickelte elektronische Stellwerk EUROLOCKING erfolgreich in Betrieb nehmen. Die Anlage sichert die Kreuzungsstation Bellevue, welche auf der Strecke Le Noirmont - La Chaux-de-Fonds liegt.Die Basis für das Stellwerk bildet eine nach CENELEC SIL4 zertifizierte HIMA-SPS. Mit EUROLOCKING ist es BÄR gelungen, einen neuen Industriestandart im Bereich der Sicherungsanlagentechnologie zu definieren und diesen in eine bestehende Linienarchitektur zu integrieren.Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Les CJ für das uns entgegengebrachte Vertrauen und für die tolle Zusammenarbeit.Detaillierte Angaben zum Produkt EUROLOCKING sowie zum realisierten Pilotprojekt Bellevue finden Sie in der September-Ausgabe der Fachzeitschrift «Signal und Draht».Die Stellwerklösung wird an der InnoTrans Berlin in der Halle 26/Stand 221 präsentiert. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Weiterlesen
  • 26.Oktober 2017 | 11:19 Uhr

    Open Track - Neue Wege für den Bahnverkehr

    Open Track - Mögliche Erweiterung des Dienstleistungsportfolios Die BÄR Bahnsicherung prüft gegenwärtig die Erweiterung ihres Dienstleistungsportfolios mit der Anwendung des Simulationsprogramms OpenTrack. Mithilfe dieses Programms können Machbarkeitsstudien im Hinblick auf künftige Sicherungsanlagen realistisch simuliert werden. Aus den Simulationen gehen wichtige Erkenntnisse für die künftige Betriebsführung hervor, welche bereits in der Planung von Sicherungsanlagen angewendet werden können. Lassen Sie sich selbst davon überzeugen in unserem Video:  Mitwirkende: Martin Grollimund Jürg Suter Simon Brélaz

    Weiterlesen
  • 31.August 2017 | 13:21 Uhr

    Menschliches Handeln im automatisierten Zugverkehr

    Menschliches Handeln und dessen Auswirkungen im automatisierten Zugverkehr BÄR beteiligt sich an einer Fallstudie zum Thema "Menschliches Handeln und dessen Auswirkungen im automatisierten Zugverkehr". Die Studie wird im Labor des Verein DESM (Dynamisches Eisenbahn System Modell) unter der Leitung von Jürg Sutter durchgeführt.  Die ersten Ergebnisse konnten an der Tagung safe.tech des TÜV SÜD München präsentiert werden. 

    Weiterlesen
  • 22.August 2017 | 08:49 Uhr

    Erfolgreiches Audit und ISO-Zerifizierung der Entwicklung

    Unsere Qualität ist nun auch entsprechend zertifiziert. Wir sind stolz über die Zertifizierung für alle 4 Firmenstandorte und freuen uns auch in Zukunft diese Qualität unter Beweis zu stellen und unsere Kunden zu begeistern.

    Weiterlesen
  • 27.Juli 2017 | 10:36 Uhr

    Eine neue Achszählgeneration erreicht die Schweiz!

    Frauscher FAdc mit Radsensor RSR180 / RSR123 Dank einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen BÄR Bahnsicherung AG und Frauscher Sensortechnik GmbH konnte beim Bundesamt für Verkehr (BAV) für den Schweizer Bahnmarkt, eine Zulassung erwirkt werden für die neue Achszählgeneration FAdc, mit den Radsebsoren RSR180 und RSR123. Weitere Infos zu diesem Meilenstein entnehmen Sie der untenstehenden Datei.

    Weiterlesen
  • 18.November 2016 | 15:34 Uhr

    SZU Zweisystemfahrzeuge Be 510

    Sascha Schneider Projektleiter Sicherheitsprüfung BÄR Bahnsicherung AG  Die  Strecken  der  Sihltal  Zürich  Uetliberg Bahn SZU werden aus historischen Gründen mit zwei verschiedenen Stromsystemen betrieben: Die Sihltallinie verfügt über eine konventionelle Wechselstromfahrleitung mit 15 kV während dem die Uetlibergbahn  mit Gleichstrom  1200 V  betrieben  wird  und bisher über einen eigenen Fahrzeugbestand verfügte. Den ganzen Artikel finden Sie im beiliegenden pdf.

    Weiterlesen
Unser Wissen ist unser Kapital. Die Abteilung Planung weiss, wie Eisenbahnfahren geht, kennt die Vorschriften bestens und hat einen guten Überblick über die schweizerische Bahnlandschaft. Profitieren Sie davon. Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse, wenn es um Bahnübergänge, Stellwerke, Zugbeeinflussungen sowie bahnbetriebliche oder technische Konzepte und Vorschriften geht.

Unsere motivierten Mitarbeiter treten spezifisch in einzelnen Projektphasen oder als Gesamtplaner in Erscheinung. Für Ihre Projekte stellen wir unsere Kompetenzen gerne zur Verfügung.
Hintergrund Standard